Anja Ogorzelski

"Ich weiß nicht wohin ich gehe, aber ich weiß, wann ich angekommen bin." Diese Überzeugung beschreibt nicht nur den Schaffensprozess von Anja Ogorzelski, sondern auch ihre Einstellung durchs Leben zu gehen. Sie begann ihre Reise mit einem Streifzug durch die Architektur an der BTUCB, bis sie sich schließlich für eine künstlerische Ausbildung zur Gestaltungstechnikerin in Dresden mit den schwerpunkten Gestaltungslehre, Typographie und Photographie entschied. Nach deren Abschluss und mehreren verschiedenen Stationen, sowohl kreative als auch notwendige, führte sie die Passion für die Photographie von Hamburg nach Nürnberg, wo sie den Beruf der Werbephotographin erlernte. Während dieser Lehrjahre entdeckte sie ihre Liebe zum Interieur Design. Heute arbeitet Anja Ogorzelski als selbständige Dekorateurin, Photographin, Auftragskünstlerin und als Homestagerin. Keine Logik, nur Intuition. Durch Spachteltechnik entstehen abstrakte Malereien, welche von reliefartigen, intendierten Strukturen und mehrschichtigen Oberflächen leben. Sie spiegeln durch Formen und Farben bestimmte Gegebenheiten, Gefühlszustände oder Habiate wieder, die für den Betrachter haptisch und plastisch erfahrbar sind.